Top-News

Top-Innovationen

ISM 2019 mit 1.660 Anbietern aus 76 Ländern. Foto: Koelnmesse

 

Heute geht in Köln der weltweit größte Branchentreff der Süßwaren- und Snackindustrie zu Ende. Vier Tage präsentierten auf der Internationalen Süßwarenmesse (ISM) rund 1.660 Anbieter aus 76 Ländern Fachbesuchern Trends, Neuheiten und Innovationen. Ob vegetarisch und vegan, gluten- und laktosefrei, zucker- und fettreduziert traditionelle Rezeptur oder neu interpretiert – für alle Bedürfnisse war etwas dabei. Passgenaue Produkte für individuelle Verbraucherbedürfnisse werden im Süßwarenmarkt immer wichtiger.

Die Wahl der Top-Innovationen im New Product Showcase hat in diesem Jahr erstmals eine unabhängige Jury aus Experten der Industrie, des Handels und Wissenschaftlern entschieden. Auf Platz 1 landet der Frucht Roll-up, ein gesunder Powersnack mit tropischem Geschmack aus Ananas und Mango sowie 100 Prozent Frucht. Der auf Platz 2 gekürte Hemptastic ist ein neuer Riegel in den drei Geschmacksrichtungen angereichert mit der Trendzutat Hanf. Der Roelli Roelli Swiss Cannabis Gum, diesjähriger Platz 3, besticht durch natürliches Pfefferminzöl, angereichert mit dem Wirkstoff Cannabidiol, der etwa sechs Gramm Hanf entspricht. Ansonsten standen Farben, neue Geschmacksrichtungen, natürliche Zutaten und Proteine im Fokus der ISM.

 

 

 

New Product Showcase mit Top-Innovationen: Die Sonderausstellung umfasste 135 Vitrinen von 103 Ausstellern aus 28 Nationen und knapp 200 Produkten.

 

Schokolade und Co.

Schokoladenhersteller bieten neben den Klassikern Mischungen aus Meersalz und Krokant, verschiedensten Beeren und Amaranth oder aus weißer Schokolade mit Matcha. Mit der Ruby Schokolade finden eine weitere Farbe und ein neuer Geschmack den Weg in den Süßwarenmarkt. Auch in der Welt der Pralinen wird auf Individualität Wert gelegt. Neben handgefertigten Pralinen gefüllt mit vergoldeten Herzschokoladenaromen bieten die Aussteller hier Pralinen to go im handlichen Riegelformat. Die Nachhaltigkeit der Produkte beispielsweise bei Kakao bleibt weiterhin wichtig. Die Herkunft der Lebensmittel sowie die Qualität stehen beimVerbraucher im Fokus. Rund 400 teilnehmende Unternehmen auf der ISM geben an, Bioprodukte im Gepäck zu haben.

Snacks und Co.

Individualität zeigt sich auch bei den Knabberartikeln und Snacks. Dabei spielen Farbe und Geschmack der Produkte eine wichtige Rolle. Von Kartoffelchips in diversen Farbvarianten (lila, gelb, orange) über Brotsnacks in asiatischen und orientalischen Geschmacksrichtungen bis hin zu Popcorn mit grünem Tee- oder gesalzenem Eigelbgeschmack sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Bei herzhaften Snacks werden gerne mediterrane, exotische oder Wiesen-Gewürze, etwa Kurkuma oder Pandan, sowie unterschiedliche Käsesorten (Gouda, Cheddar, Emmentaler) verwendet. Für Sportliebhaber aber auch bewusste Genießer bietet sich eine breite Auswahl an protein- oder eiweißhaltigen Produkten. Dazu gehören Protein-Balls mit Kokos, Eiweiß- und Proteinkaffee, Keto Heiße Schokolade oder Proteinwaffelsnacks. Um eine optimale Nährstoffversorgung zu gewährleisten, bieten die Aussteller zudem getrockene Fleisch- und Fischsnacks. Zusätzlich werden im Süßwarenmarkt Produkte mit Pflanzenproteinen und natürlichen Zutaten wie Dinkel oder Hanfsamen vermehrt produziert.

Mit Zucker oder lieber ohne?

Auch zuckerfrei ist und bleibt ein anhaltender wichtiger Trend auf der ISM. 2017 nahmen 300 Aussteller teil, die zuckerfreie Produkte auf der Messe präsentierten. Im Jahr 2018 waren es bereits 363 Unternehmen. Für die ISM 2019 zeichnet sich mit mehr als 400 Aussteller eine weitere Steigerung an Anbietern mit zuckerfreien Produkten ab. Neben verschiedenen zuckerreduzierten Schokoladen-, Back-, Bonbon- und Kaugummiprodukten bieten Hersteller etwa gebrannte Mandeln oder getrocknete Gemüsesorten und Früchte ohne raffinierten Zucker, dafür mit einem Zuckerersatzstoff wie Agavensaft versüßt, an.