Top-News

„Essen rockt im Moment“

„Das Klischee von Bleichgesichtern mit Mehl im Gesicht, die nachts in dunklen Backstuben schuften, müssen wir endlich ausräumen“, sagte Bäckerpräsident Michael Wippler bei der Pressekonferenz der Lebensmittelhandwerke auf der Internationalen Handwerksmesse in München. Das Handwerk müsse noch viel offensiver und zeitgemäßer um Jugendliche werben, um dem Fachkräftemangel etwas entgegenzusetzen, so Wippler gegenüber der „Deutschen Handwerkszeitung“.

Drei Faktoren sind nach Ansicht von Wippler für das Nachwuchsproblem im Handwerk verantwortlich: Die gute Konjunktur ermögliche es, heute viel wählerischer zu sein. Zudem erschwere der demographische Wandel die Besetzung von Lehrstellen mit Nachwuchskräften. Nicht zuletzt trage die „verfehlte Bildungspolitik“ der Bundesregierung mit einer Benachteiligung der beruflichen Bildung zur Misere bei.

Wippler übte aber auch Selbstkritik: „Wir haben in der Vergangenheit Fehler gemacht und müssen uns an die eigene Nase fassen“, sagte der Bäckerchef. Die Probleme seien auch hausgemacht. Angesichts der derzeitigen Begeisterung der Bevölkerung gegenüber Ernährungstrends und der Inszenierung von gutem Essen, müsse das Lebensmittelhandwerk das für sich gegen den Fachkräftemangel nutzen.