Top-News

iba wird kürzer

Besucher an den iba-Kassen 2018: Ab 2021 wird die Messe um einen Tag auf fünf verkürzt. Foto: GHM

 

Die Bäckerfachmesse iba wird um einen Tag gekürzt. Das nächste Mal findet sie vom 24. bis 28. Oktober 2021 auf dem Messegelände München statt, teilten die Veranstalter mit. „Bei der Aussteller- und Besucherbefragung während der Messe wurde mehrheitlich der Wunsch geäußert, die iba an fünf statt der bisherigen sechs Tage stattfinden zu lassen“, sagt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, die die iba im Auftrag des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks organisiert.

„Mit der Änderung des Zeitraums stellen wir uns auf die Bedürfnisse der Branche ein, die heute ein effizientes und gebündeltes Messeprogramm fordert“, ergänzt Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks. Worauf sich die Besucher in München weiterhin verlassen können, sei das vollständige Angebot und die Einzigartigkeit der iba. „Hier haben die Besucher die Möglichkeit, die gesamte Prozesskette live zu erleben, Maschinen aller Produktionsschritte für alle Betriebsgrößen in Aktion zu sehen und die Produkte natürlich selbst zu testen“, betont iba-Projektleiterin Cathleen Kabashi.

Inzwischen offiziell geprüft und durch die FKM Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) zertifiziert, ist das Endergebnis der iba 2018: Demnach informierten sich 77.020 Besucher bei 1.358 Ausstellern aus 57 Ländern auf einer Fläche von 132.000 Quadratmetern über die Neuheiten der Branche. „Seit Jahren lässt die GHM die von ihr erhobenen Daten nach der Messe von unabhängiger Stelle prüfen und zertifizieren“, erklärt Dohr. „Denn die iba möchte Ausstellern und Besuchern verlässliche Daten im Vergleich zu anderen Messen der Branche im In- und Ausland bieten.“