Top-News

Verkaufsstopp Kakao

Kakao und Schokolade könnten nach den Forderungen der Anbauländer bald teurer werden. Foto: AdobeStock

 

Ghana und die Elfenbeinküste haben einen Verkaufsstopp von Kakao angekündigt. Bei einem Treffen forderten die beiden Hauptproduktionsländer erstmals einen Mindestpreis von 2.302 Euro rund pro Tonne, sodass eine annehmbare Vergütung für die Arbeiter herauskäme, wie der „Deutschlandfunk“ berichtet. Wie weiter berichtet wird, seien die Forderungen grundsätzlich akzeptiert worden. Nun gehe es noch um Details. Bis dahin werde der Verkauf der Kakaoernte 2020/21 ausgesetzt. Sprecher der Kakaobauern sprachen von einem historischen Schritt. Bislang hätten die Käufer den Kakaopreis bestimmt. Insgesamt sei der Kakaomarkt rund 100 Milliarden Dollar wert, berichtet der Sender „n-tv“, nur sechs Miliarden gingen davon an die Produzenten. Der Preis für die Bohnen sei daraufhin im New Yorker Handel um 1,4 Prozent gestiegen. So wie es aussieht, wird Kakao und Schokolade also zukünftig teurer werden.