Top-News

Adel Tawil BGN-Schirmherr

Musiker Adel Tawil hat die Schirmherrschaft für den BGN-Integrationspreises 2019 übernommen. Foto: Olaf Heine/BGN

 

Im Sommer 2016 erlitt der Sänger Adel Tawil einen schweren Badeunfall. Er zog sich eine Mehrfachfraktur des Halswirbels zu, eine Verletzung die vielfach zur Querschnittlähmung oder zum Tod führt. Tamil wurde in der Berliner Charité von Spezialisten behandelt und war nach neunmonatiger Reha wieder vollständig geheilt. Seitdem engagiert sich der Künstler für Unfallopfer mit Verletzungen des Zentralen Nervensystems. Jetzt hat der 40-Jährige, Präsident der  ZNS – Hannelore-Kohl-Stiftung, die Schirmherrschaft für den Integrationspreis der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) übernommen.

Der BGN-Integrationspreis möchte positive Beispiele für das Gelingen der Integration von Menschen mit Behinderung zeigen. Ziel ist es zu verdeutlichen, dass auch Menschen trotz ihrer Behinderung einen wertvollen Beitrag für das Unternehmen leisten können und der Nutzen von Integration für beide Seiten gegeben ist. Darüber hinaus sollen für Unternehmen Wege aufgezeigt werden, wie Integration zum Erfolg geführt werden kann. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Es werden maximal drei Preise vergeben.

„Der BGN-Integrationspreis hat eine wichtige Funktion“, sagt Tawil. „Er steht als Symbol für das außergewöhnliche Engagement von Arbeitgebern, die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter zu erhalten.“ 270.000 Menschen erleiden in jedem Jahr eine Schädelhirnverletzung. Mehr als 800.000 Menschen leben teils mit erheblichen Folgen. „Ich bin dankbar, dass meine schwere Verletzung ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen ausgeheilt ist,“ so Tawil.

Die Bewerbungsfrist ist bis zum 31.3.2019 verlängert. Bewerbungsunterlagen und Teilnahmebedingungen finden Sie hier.