Top-News

KMZ: Miete statt Kauf

Neue Besitzverhältnisse bei der KMZ Kassensystem GmbH: Peter Kaierle, KMZ-Mitgründer und langjähriger Geschäftsführer, hat seine Unternehmensanteile an seinen Sohn Sascha Kaierle sowie den langjährigen Geschäftspartner Murat Zorlu übergeben. Beide sind jetzt Geschäftsführende Gesellschafter, Peter Kaierle bleibt als Berater an Bord.

„Wir konnten im vergangenen Jahr nicht nur das Bestandsgeschäft ausbauen, sondern auch neue Kunden von unseren Leistungen und Produkten überzeugen“, sagt Sascha Kaierle. Dazu zählt das neue Vertriebskonzept, das mit Partner Copago entwickelt wurde. Kunden bietet sich hiermit erstmals die Möglichkeit, Kassensysteme mit kurzen Laufzeiten zu mieten. Es ermöglicht KMZ, bei Neugründungen und kleineren Betrieben interessante und kostengünstige Lösungen anbieten zu können. Um den Ausbau des Mietkonzepts voranzutreiben, wurde der Mitarbeiterstab im Bereich Service und Projektleitung aufgestockt.

Künftig will sich das Unternehmen neben der Backbranche auch in anderen Branchen engagieren: „Unternehmen aus der Bäcker- und Gastronomiebranche machen natürlich nach wie vor den Löwenanteil unseres Kundenstamms aus“, sagt Sascha Kaierle. „Aber wir konnten im vergangenen Jahr erfolgsversprechende Schritte im Einzelhandel sowie im Kioskgeschäft machen und haben auf einschlägigen Fachmessen erste Kontakte zu Neukunden geknüpft.“ Mit Copago entwickele KMZ aktuell neue Branchenlösungen, von der sich das Unternehmen eine Erweiterung der Kundenstruktur in den Bereichen Tabak und Presse, Metzgereien sowie Friseure verspricht. Auch der gemeinsame Auftritt mit Compdata und Optimo-Bercher unter dem Dach des Kompetenz-Forums habe sich bewährt und biete den Kunden einen Mehrwert.

 

Foto: Wechsel in der Geschäftsführung: Peter Kaierle (Mitte) hat seine Unternehmensanteile an seinen Sohn Sascha Kaierle (rechts) und den langjährigen Geschäftspartner Murat Zorlu (links) übergeben

Foto: KMZ