Top-News

Preis für Aktion 5.000 Brote

Die Jury des Hanns-Lilje-Stiftungspreises hat die Aktion „5.000 Brote – Konfirmanden backen Brot für die Welt“ mit dem Initiativpreis 2017 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 20.000 Euro die höchstdotierte Auszeichnung, die kirchliche Stiftungen in Deutschland für Wissenschaftler und Initiativen verleihen. Die Aktion „5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ erhielt für ihr Engagement ein Preisgeld von 5.000 Euro. Zusätzlich wurde die Aktion für den deutschen Engagementpreis des Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V. nominiert.
Stellvertretend für viele tausend Konfirmandinnen und Konfirmanden, die sich an der bundesweiten Aktion „5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ beteiligt haben, nahmen Konfirmanden der Luthergemeinde aus Hannovers Nordstadt den Preis entgegen. Bundesweit haben in den vergangenen Jahren Konfirmandengruppen zusammen mit lokalen Bäckern zugunsten von Brot für die Welt gebacken und Spendengelder gesammelt. So konnten drei unterschiedliche Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche unterstützt werden. Insgesamt haben bislang mehr als 36.000 Konfis über 142.000 Brote gebacken.

„Wir freuen uns sehr über diesen besonderen Preis, der unter anderem den Einsatz und die Unterstützung der Innungsbäcker bundesweit würdigt“, sagt Maren Andresen, Mitglied des Präsidiums des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V., bei der Preisverleihung.

„Der Hanns-Lilje-Initiativpreis ist eine große Anerkennung für die Aktion ‚5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt‘ und für alle, die sie tatkräftig unterstützen“, sagt Cornelia Füllkrug-Weitzel, die Präsidentin von Brot für die Welt. „Bäcker und Jugendliche arbeiten Hand in Hand und unterstützen dadurch junge Menschen in ihrer Ausbildung. Das ist gelebtes Teilen.“

Foto: Jens Schulze