Top-News

Kreativ gegen Supermärkte

Wiener Bäcker setzen auf Kreativität, Fortbildung und innovative Ideen, um sich gegen die starke Konkurrenz der Supermärkte zu stellen. „Wir produzieren in mehreren Diätrichtungen“, sagte Betriebsleiter Andreas Maderna von der Bäckerei Grimm gegenüber „Wien heute“. Sein Konzept: „Man muss seinen Markt finden und gut betreuen. Nur mitschwimmen mit 0815-Produkten, mit der Fortbildung aufhören, das ist der Anfang vom Ende.“

32 Mitarbeiter backen bei Bäckerei Grimm in Wien täglich rund 100 bis 300 Kilogramm Brot. Geliefert wird an Schulen, Feinkostläden, Restaurants und Krankenhäuser. Ein Drittel des Umsatzes macht die Bäckerei mit Diätwaren – einerseits glutenfrei, aber auch für Zöliakie und Neurodermitis.

Bäckerei Szhin hingegen hat auf Kundenähe gesetzt: Wir haben in unserer Zentrale die Handwerkstatt eingerichtet, einen Reiferaum, wo der Kunde auch die Teige sehen kann“, sagt Managerin Alexandra Szihn gegenüber dem ORF.

In den 1960er Jahren gab es in Wien rund 120 Bäckereien (Quelle: wien.orf). Heute sind es noch rund 25 Betriebe.