Neue Müller von den Müllerschulen

Neue Müller von den Müllerschulen

An der Müllerschule Wittingen sind 39 Gesellinnen und Gesellen freigesprochen worden. Sie haben die Prüfung zur Verfahrenstechnologin oder zum Verfahrenstechnologen Mühlen und Getreidewirtschaft erfolgreich bestanden und sind nun feierlich in den Berufstand aufgenommen worden. „Wir freuen uns sehr. Wir können Verstärkung gut brauchen. Wir brauchen junge Leute, die sich mit Engagement und neuen Ideen an die Arbeit machen“ so Peter Haarbeck, Geschäftsführer des Verbands Deutscher Mühlen (VDM). „Ihr Beruf war, ist und bleibt gefragt. Sie müssen mehr denn je Antworten parat haben, um Versorgungssicherheit sicher zu stellen“, sagte Haarbeck auf der Freisprechungsfeier.

Hubertus Nitzschke, Müllermeister und Vorsitzender der Prüfungskommission, sprach die Gesellin und 38 Gesellen traditionell mit drei Hammerschlägen frei. Er ermutigte sie, ihren Beruf nach bestem Gewissen auszuüben und wünschte ihnen viel Glück für die Zukunft. Für Hubertus Nitschke war es ebenfalls eine besondere Freisprechung: Nach vielen Jahren als Lehrer und einfaches Mitglied des Prüfungsausschusses, hat er nun zum letzten Mal als Vorsitzender der Prüfungskommission in Wittingen Gesellinnen und Gesellen freigesprochen.
 
Die Besten ihres Jahrgangs werden jährlich mit dem Preis der Müllereipensionskasse ausgezeichnet. Den mit 200 Euro dotierten dritten Preis erhielt Matthias Karl Trostdorf, ausgebildet im Betrieb Gustav Zitzmann Mühle Ingersleben. Den ersten Preis und ein Preisgeld von 500 Euro sicherten sich gleich zwei Absolventen: Henrik Grafe, ausgebildet bei H. Bröring in Dinklage und Juro Paul Meyer von Meyer’s Windmühle in Bardowick. Der Förderverein der Müllerschule Wittingen würdigt zudem die besten Leistungen während der gesamten Ausbildung. In diesem Jahr ging das Goldene Weizenkorn an Maresa Kamps, Bewital Petfood aus Südlohn im Münsterland.
 
Freisprechung an der Müllerschule in Stuttgart
Die Müllerschule Stuttgart entließ in diesem Jahr insgesamt vier Müllerinnen und 21 Müller in ihren Beruf. Zusätzlich haben vier Teilnehmer ihre Ausbildung zum Verfahrenstechnologen im Bereich Agrarlager erfolgreich abgeschlossen. Die Lossprechung mit Übergabe der Gesellenbriefe findet im September im Anschluss an das „Forum nach der Ernte“ des Baden-Württembergischen Müllerbundes in Denkendorf statt.
 
Es können somit insgesamt 64 frischgebackene Müllerinnen und Müller begrüßt werden.