Top-News

Fuckup-Night bei Braun

Berichten über ihr Scheitern und die Erfolge daraus: von links Alexandra Vázquez und Annette Rieger von Lenchen Lebkuchen in Hannover. Foto: Lenchen Lebkuchen

 

Die Gründerinnen Annette Rieger und Alexandra Vázquez Bea sind wegen der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ mit ihrem Unternehmen Lenchen Lebkuchen fast in die Insolvenz gegangen. Wie sie dadurch alles wieder auf Null gesetzt haben, aber dennoch durch diesen Misserfolg (Fuckup) nicht ganz von vorne anfangen mussten, das erzählen die beiden am 28. November 2019 (19 Uhr) in der Fuckup-Night im Backforum der Martin Braun-Gruppe in Hannover. In der Sendung Wiso im ZDF haben Rieger und Vázquez ebenfalls bereits sehr offen über ihr Scheitern gesprochen. Weitere Speakerin am Abend ist Gil Köbberling spricht über ihre Misserfolge als Unternehmerin, ihrem Großhandel und ihrer Agentur mit sieben festen und über einem Dutzend freien Mitarbeitern.

Fuckup Nights ist ein Format, das Ende 2012 in Mexiko gestartet wurde. Heutzutage finden regelmäßig Fuckup Nights auf der ganzen Welt statt. Die Idee ist, die Stigmatisierung, die Misserfolge umgibt, zu lösen und zu zeigen, dass diese wesentliche Bestandteile auf dem Weg zum Erfolg sind.

Vor allem in Deutschland wird über Misserfolg eher geschwiegen. Die Fuckup Nights sollen genau dies ändern und es gestatten, ganz offen über das Scheitern zu sprechen. Außerdem können angehende Gründer mehr von einer Geschichte des Scheiterns lernen als von einer Geschichte des Erfolges. Im Verlauf des Abends erzählen Unternehmer aus verschiedenen Bereichen über eine Geschichte des Misserfolges. Im Anschluss an jeden Vortrag wird eine Fragerunde eröffnet. Nach Abschluss der Vorträge gibt es für alle Teilnehmenden die Möglichkeit zum Netzwerken.