Top-News

Brote aus Knickgetreide

Schleswig-Holsteins Bäcker backen mit regionalem Getreide und machen daraus eine aufmerksamkeitsstarke Marketingsaktion. Foto: stock adobe

 

Die Traditionsbäcker Schleswig-Holstein backen mit Getreide aus der typisch schleswig-holsteiner Heckenlandschaft – den Knicks, meldet die BKV Nord. Verarbeitet werde dabei Getreide, das zu 100 Prozent aus Schleswig-Holstein stammt und auf kleinflächigen (Fläche < 10ha) Anbauflächen angebaut wird, die von Knicks umsäumt sind. Damit wollen die Traditionsbäcker Schleswig-Holstein den Erhalt der so wichtigen Knicklandschaft in Schleswig-Holstein unterstützen, die zur Vermeidung von Winderosionen und Bodenaustrocknung beiträgt sowie die Sortenabgrenzung und Anbaukontrolle unterstützen.

„Wir profitieren von dem allgemeinen Trend, dass die Bedeutung von gesunder Ernährung bei vielen Kunden immer mehr an Stellenwert gewinnt“, sagt Stefan Sköries, Vorsitzender der Traditionsbäcker. Die Knicklandschaft erfülle zudem eine wichtige ökologische Funktion und biete vielen Tier- und Pflanzenarten einen Rückzugs- und Lebensraum. Aktuelle Marktanalysen und Verbraucherumfragen hätten ergeben, dass Regionalität und die Verwendung von regionalen und lokalen Produkten ein großes Thema sind und wahrscheinlich mehr Bedeutung bei den Verbrauchern besitzen als der Biotrend.

Wer die Aktion der Traditionsbäcker aus dem Norden kennenlernen möchte, hat dazu Gelegenheit auf der Internorga bei der Bäcker- und Konditorenvereinigung Nord e.V. in Halle B6, Stand-Nr. 226.