Top-News

Mit eigenem Becher

Die Bäckerei Müller & Egerer aus Rastede nimmt den Kampf gegen die Becherflut selbst in die Hand. Gleichzeitg kreiert sie damit einen Anlass für positives Eigenmarketing: Zusammen mit der Firma Golden Compound aus Ladbergen konzipierte der Betrieb einen Mehrwegbecher aus einem neuartigen Material. Im Gegensatz zu vielen Mehrwegbechern, die auf Bambus basieren, kommt dieser Behälter ohne synthetische Kunststoffe aus, wie die Bäckerei meldet.

Der Kaffeebecher bestehe aus einem Materialmix auf der Basis von Sonnenblumenschalen, einem Abfallprodukt der Sonnenblumenölproduktion. Der nachhaltige Begleiter sei kompostierbar und für bis zu 500 Spülgänge in der Spülmaschine geeignet. Durch die lange Nutzungsdauer vermeidet er den Verbrauch zahlloser Pappbecher. Mehr Informationen zum Becher, zu seiner Entstehung und seiner Herstellung liefern kleine Filme im Youtube-Kanal der Bäckerei Müller & Egerer.

Auch in sozialer Hinsicht sei der Becher nachhaltig, so die Bäckerei weiter. Er sei in der Region entwickelt worden und werde dort gefertigt. Verpackt werden die Becher von Menschen mit Behinderung in der Sozialen Arbeitsstätte Altenoythe. Alle diese positiven Attribute machten den Kaffeebecher zu einer gelungenen Alternative zum Einwegbecher, so die Bäckerei.

Der Becher mit Vorbildfunktion sei ab sofort in den 58 Müller & Egerer Filialen von Wilhelmshaven über Oldenburg bis Bremen erhältlich – inklusive erster Befüllung.

 

 

 

Bambus war gestern: Kaffeebecher der Bäckerei Müller & Eggerer aus Sonnenblumenschalen.