Top-News

Das Friedensbrot

Anlässlich des diesjährigen Katholikentages Anfang Mai in Münster verkauften 24 Bäckereien aus der Region im Rahmen der Aktion „Friedenskruste“ ein Dinkel-Mehrkornbrot. 30 Cent pro Brot sammelten sie als Spende für den Verein „Hilfswerk Schwester Petra“. Jetzt ist ausgezählt worden: 37.000 Brote gingen über die Bäckertheken, sodass mehr als 11.000 Euro zusammenkamen. Initiator des Projektes war der Münsteraner Bäckermeister Georg Krimphove. Viele der Bäckereien wollen das Projekt weiterführen, sodass auch zukünftig gespendet werden kann.

Der Verein „Hilfswerk Schwester Petra“ hilft unter anderem aidskranken Kindern und Jugendlichen in Indien. „Die Schwestern arbeiten meist in ländlichen Gebieten und leiten dort Sozial-, Entwicklungs- und Bildungsprogramme“, berichtet Hildegard Michael-Meier vom Hilfswerk. „In eigenen Einrichtungen unterstützen sie Waisen und Menschen mit Beeinträchtigungen. Sie pflegen alte Menschen, TBC- und Aidskranke und betreiben Ambulanzen, Werkstätten, Nähschulen und Schulen.

Foto: Bischöfliche Pressestelle/ Martin Wißmann