Top-News

Butterpreis: Rekordhoch

Die Kosten für Blockbutter seien innerhalb weniger Monate um 90 Prozent gestiegen, klagte jüngst der französische Verband der Bäcker und Bäckereiunternehmen (FEB), wie „topagrar“ berichtet. Die Preise brächten die Branche mittlerweile in Bedrängnis. In Deutschland handelt die Süddeutsche Butter- und Käsebörse das Kilogramm lose Markenbutter derzeit mit 5,60 bis 5,80 Euro. Laut des Deutschen Bauernverbands ist Butter damit so teuer wie seit 70 Jahren nicht mehr.

„Rekordpreise für Butter seien aber nicht gleichbedeutend mit Rekordeinnahmen für unsere Milchbauern, gibt Milchexperte Ludwig Börger vom Deutschen Bauernverband gegenüber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) zu bedenken. Der hohe Preis hat Auswirkungen auf Torten und andere feine Backwaren. So passen Konditoren die Preise für ihre Produkte an, um die Mehrkosten aufzufangen. Einige Kollegen hätten die Preiserhöhungen bereits umgesetzt, so Gerhard Schenk, Präsident des Deutschen Konditorenverbandes, im Gespräch mit der NOZ. Der Rest würde in Kürze nachziehen. Für seinen eignen Betrieb rechne Schenk mit einer Preisanhebung von 10 bis 20 Cent pro Tortenstück.