Top-News

Ausbildungspreis

Eine Auszeichnung für eine herausragend gute Ausbildung: Die Bäckerei Heider aus Königs Wusterhausen ist zusammen mit acht weiteren Unternehmen mit dem „Brandenburgischen Ausbildungspreis“ ausgezeichnet worden. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis ist eine Initiative des Brandenburgischen Ausbildungskonsenses – einem Bündnis zu dem unter anderem Wirtschaft, Industrie, Handwerkskammern und die Bundesagentur für Arbeit gehören. 80 Unternehmen haben sich in diesem Jahr für den Preis beworben, der zum zwölften Mal verliehen wird.

 „Wir brauchen engagierte Ausbildungsbetriebe, um jungen Menschen Berufsperspektiven in Brandenburg bieten und die Fachkräftesicherung meistern zu können“, sagte Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze bei der Preisverleihung in Potsdam. Die Preisträgerinnen und Preisträger seien Vorbilder. „Ich wünsche mir, dass ihr Einsatz ausstrahlt ins Land und weitere Betriebe motiviert, selbst in die Ausbildung junger Menschen zu investieren“, so Golze weiter.

In Brandenburg bildet nur jeder fünfte Betrieb aus. Zwar haben 53 Prozent aller Betriebe eine Ausbildungsberechtigung, davon beteiligen sich aber nur 39 Prozent tatsächlich an der Ausbildung. Damit liegt Brandenburg unter dem ostdeutschen Durchschnitt (43 Prozent). Gleichzeitig haben Betriebe immer größere Schwierigkeiten, ihre Lehrstellen zu besetzen.