Aktion „genialsozial“ bei Bäckerei Paulig

Aktion „genialsozial“ bei Bäckerei Paulig

Schülerin Amy-Lee Kretzschmar arbeitet für den Aktionstag in der Produktion der Bäckerei Paulig mit. Foto: Screenshot back.intern./ Bäckerei Paulig

Die Bäckerei Paulig hat sich beim 20. Aktionstag „genialsozial – deine Arbeit gegen Armut“ beteiligt. Die Idee, die ursprünglich aus Norwegen kommt, ermöglicht es Schülerinnen und Schülern für einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz zu tauschen. Das verdiente Geld wird für den guten Zweck gespendet. Auch die Bäckerei Paulig möchte den jungen Menschen den Beruf und dessen Vorzüge näherbringen und dabei etwas Gutes für die Region tun – ganz nach dem Firmenmotto „Aus der Region – für die Region“. Fünf Schülerinnen und Schüler tauschten Ranzen gegen Schürze. Miit vollem Einsatz machten sie sich ans Werk: Abwiegen, Kneten, Backen und Verpacken und ein gemeinsames Frühstück. Im Laufe des Tages entstanden 60 Brote und 900 Brötchen, die schließlich an die Tafel Mittweida gespendet werden konnten.

Spendenziele
Bei einer Juryversammlung Anfang Mai entschieden rund hundert Jugendliche selbst, welche Vorhaben in den ärmeren Regionen dieser Welt mit den Spenden gefördert werden. Ein Teil des Geldes kommt jedes Jahr auch solidarischen Initiativen in Sachsen zugute, zum Beispiel zur Unterstützung krebskranker Kinder und deren Familien. Arbeitgeber können an diesem Tag ebenfalls das Gute mit dem Nützlichen verbinden. Sie stellen den jungen Menschen ein potenzielles Arbeitsumfeld vor, knüpfen Kontakte zu möglichen Nachwuchskräften und bieten Einblicke in den Berufsalltag, während dabei ein guter Zweck unterstützt wird.

Hier lesen Sie den gesamten Beitrag des Newsportal blick.de.