Top-News

Weinheims Fachlehrertreffen

Die Dauem zeigen nach oben beim Fachaustausch in Weinheim. Foto: Bunsakademie Weinheim

 

In der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk in Weinheim haben sich 41 Lehrkräfte zum Austausch und zur Weiterbildung getroffen. Auf der Agenda standen Themen wie: Digitalisierung, Nachhaltigkeit in der Bildung, vegane Produkte, Salzreduktion, überbetriebliche Lehrunterweisungen, Hygiene und Arbeitssicherheit. Zudem wurden die Teilnehmerzahlen des ADB-Verbunds im ablaufenden Jahr zusammengetragen. Demnach gab es eine Zunahme der Seminarteilnehmer, während die Zahl der Personen in berufsfördernden Maßnahmen wie in Geflüchteten-Projekten zurückgegangen sind.

Im Jahr 2019 wurden 242 Bäckermeisterinnen und -meister an den ADB-Schulen ausgebildet, meldet die Bundesakademie. Die Zahl der überbetrieblichen Lehrunterweisungen (ÜLU) sei leicht rückläufig gewesen. In der Summe seien 12.878 Personen an elf ADB-Bildungsstandorten unterrichtet worden, was in etwa dem Vorjahreswert aus dem Jahr 2018 (12.837 Personen) entsprehe.

Vor 13 Jahren haben die Verbände des Bäckerhandwerks ihre Fortbildungsaktivitäten in den ADB-Verbund (Akademie Deutsches Bäckerhandwerk) eingebracht, damit auch ihre traditionsreichen Bildungsstätten in ganz Deutschland. Alle weisen heute die sogenannte ADB-Brezel in den Deutschlandfarben als gemeinsames Markenzeichen aus. Der ADB-Verbund wird von der Bundesakademie Weinheim als gemeinsamer Bildungseinrichtung aller Bäckerverbände koordiniert. Unter anderem organisiert diese einmal pro Jahr eine Weiterbildung für alle ADB-Lehrkräfte.

Für 2020 haben alle ADB-Fachschulen wieder ein vielseitiges Fortbildungsprogramm aufgelegt.