Top-News

Gipfelstürmer Energieeffizienz

Philipp Tiefenbach und Yvonne Kohn von der Bäckerei Tiefenbach mit Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller bei der Preisvergabe. Foto: KEFF

 

Bäckermeister Philipp Tiefenbach hat seine Dorfbäckerei im baden-württembergischen St. Johann-Würtingen mit konsequenten Energieeffizienzmaßnahmen so zukunftsfit gemacht, dass er beim Gipfelstürmer-Wettbewerb des Netzwerks Regionale Kompetenzstellen Energieeffizienz (KEFF) ausgezeichnet wurde. Denn Tiefenbach habe die Effizienz seiner Bäckerei enorm verbessert durch ineinandergreifende Energieeffizienzmaßnahmen für weit mehr als 200.000 Euro Investitionen.

Seit April 2011 liefert ein Wasserkraftwerk nachts den notwendigen Strom für die Bäckerei. Tagsüber kommt die Energie von einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach. Die Wärmeversorgung des Hauses und die Erwärmung des Brauchwassers hat eine Holzzentralheizung übernommen. Der alte ölbefeuerte Backofen in der Backstube wartet derzeit noch auf seinen Nachfolger, der mit Pellets beheizt wird. Hier ist noch ein wenig Geduld gefragt, da alle großen Backofenhersteller noch an Prototypen arbeiten, so Tiefenbach. Um Heizöl zu sparen unterstützt derweil ein kleiner Elektrobackofen den großen Ölbackofen. Er wird nach Sonnenaufgang eingeschaltet, wenn die Photovoltaikanlage in Betrieb geht. Der große Backofen bleibt im unrentablen Teillastbetrieb tagsüber aus.