Top-News

Gewonnen!

Bernd Kütscher nahm in Helsinki die Auszeichnung entgegen und überreichte EU-Kommissarin Marianne Thyssen ein dekoratives Brot. Foto: Akademie des deutschen Bäckerhand­werks Weinheim

 

Die Weinheimer sind von der Europäischen Union (EU) in der Kategorie „Innovativster Berufsbildungsanbieter“ ausgezeichnet worden! „Mit ihren innovativen Bildungsangeboten ist unsere Bundesakademie ein Leuchtturm in Deutschland und in Europa“, freut sich Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks und Vorstandsvorsitzender der Akademie. „Die Auszeichnung würdigt eine enorme Teamleistung und unterstreicht letztlich die Qualität der gesamten Bildung im deutschen Handwerk und insbesondere im Bäckerhandwerk“, kommentierte Akademiechef Bernd Kütscher.

Mit dem Europäischen Bildungspreis prämierte die Europäische Kommission in Zusammenarbeit mit den europäischen Verbänden der Bildungsanbieter zum vierten Mal herausragende Leistungen im Bereich der Berufsbildung. Die Auszeichnung wird in vier Kategorien vergeben. Nach der Nominierung durch eine international besetzte Fachjury führte ein europaweites Online-Voting zur finalen Entscheidung. Über 15.000 Menschen haben sich daran beteiligt, meldet die Weinheimer Akademie. 25 Finalisten aus 19 europäischen Ländern wurden im Rahmen der „Europäischen Woche der Berufsbildung“ in die finnische Hauptstadt Helsinki eingeladen.

„Von virtuellen Bäckereibesichtigungen mit VR-Technologie über Lernapps in Quizform bis zu weltweit einzigartigen Weiterbildungen: immer wieder werden in Weinheim neue Standards gesetzt, die traditionelle Handwerkstechniken mit innovativen Bildungsangeboten kombinieren und unser Handwerk erfolgreich nach vorne bringen“, lobte Bäckerpräsident Wippler. Davon würden auch die weiteren Fachschulen im Verbund der Akademie profitieren. „Wir widmen die Auszeichnung den Gästen unserer Bildungsangebote und allen weiteren Menschen, die sich täglich im Bereich Aus- und Weiterbildung engagieren“, sagte Kütscher.

 

 

Foto: Bundesakademie Weinheim von oben.