Top-News

Brot zu Schnaps

Bäckerei Therese Mölk eröffnet eigene Brennerei: v. l. Landeshauptmann-Stv. Mag. Ingrid Felipe, Gudrun Pechtl (MPREIS), Stefanie Graber (Leitung Marketing & Kommunikation, Bäckerei Therese Mölk/MPREIS), Mathias Mölk (Leiter Bäckerei Therese Mölk/MPREIS), Erich Ruetz (BM Gemeinde Völs), Friedrich Mölk (ehem. Leiter Bäckerei Therese Mölk i.R./MPREIS) und Toni Rossetti (Schnapsbrennerei Rossetti). Foto: Bäckerei Therese Mölk

 

Keine Schnapsidee, sondern ein konsequenter Weg Übriggebliebenes zu retten und daraus etwas Nützliches zu machen. Die MPREIS-Tochter Bäckerei Therese Mölk arbeitet seit 2015 mit lokalen Partnern daran, aus altem Brot und Fehlproduziertem Alkoholisches zu kreieren. Im Jahr 2016 entstand der Gin „Herr Friedrich“. Im vergangenen Jahr kam der Ansatzschnaps „Frau Rosis Ansatz“ auf den Markt. Auf diesem Weg konnte die österreichische Bäckerei nach eigenen Angaben bereits knapp 64.000 Kilogramm Brot vor der Mülltonne retten. Seit Anfang September entstehen die Spirituosen direkt vor Ort. Das Unternehmen eröffnete eine eigene, hochmoderne Brennerei mit einer 600 l-Destillationsanlage.

In Österreich lande jedes fünfte Stück Brot im Abfall, so die Bäckerei Therese Mölk. „Wir versuchen bereits in der Bäckerei, durch genaue Planung und modernste Anlagen, Ausschussware zu vermeiden – aber ganz gelingt uns das nicht“, erklärte Mathias Mölk, Leiter der Bäckerei Therese Mölk, gegenüber „ots.at“. Altes Brot oder Ausschussware in die Tonne zu schmeißen oder zu Tierfutter zu verarbeiten, passe nicht zur Fimenphilosophie. In der neuen Brennerei könnten die Spirituosen nun direkt und ohne zusätzliche Transportwege in der Bäckerei hergestellt werden. Damit sei Bäckerei Therese Mölk die erste Großbäckerei in Österreich, die in großem Stil die Idee, aus altem Brot alkoholische Getränke herzustellen, umsetzt und mit der eigenen Destillationsanlage konsequent weiterführe.

Die Bäckerei Therese Mölk ist ein 2013 neu errichteter Produktionsbetrieb der Firma MPREIS in Völs bei Innsbruck. Sie arbeitet nach eigenen Angaben nach der Philosophie „Natur. Handwerk. Zeit. Sonst nichts.“ Jährlich werden in der Bäckerei rund 12.000 Brot und Gebäck produziert und an die MPREIS-Supermärkte und Baguette-Brotfachgeschäfte in Tirol, Salzburg, Kärnten, Vorarlberg und Südtirol geliefert.