Top-News

Azubis holen Brot

Drei, die auszogen, um die spanische Brotkultur kennenzulernen: Cathérine Monreal, Elias Leuchtenberger und Tetiana Sashchuk: Azubis der Bäckerei Schüren. Foto: Schüren

 

Es hat einige Backversuche gedauert, bis die richtige Rezeptur gefunden war. Jetzt ist es soweit: Bei Ihr Bäcker Schüren gibt es ab sofort ein Brot, das die Azubis von ihrem Auslandsaufenthalt im spanischen Galizien mitgebracht haben. Schon zum zweiten Mal reisten Bäcker-Azubis des Betriebes im Rahmen des EU-Austauschprogramms Erasmus für einige Wochen nach Spanien, um das dortige Backhandwerk näher kennenzulernen. Alle drei Auszubildenden packten begeistert im galizischen Betrieb mit an, kneteten Teige und stellten typisch galizische Backwaren her. „Unsere drei Azubis waren sich einig, das runde galicische Weißbrot mit unverwechselbarer Optik und dem schönen Namen sollte schnellstmöglich nachgebacken werden“, so Bäckermeister Roland Schüren.

Als erste der drei Azubis absolvierte Tetiana Sashchuk 2018 ein Praktikum in der Bäckerei Su Pan. Ein Jahr später konnten sich zwei weitere Azubis, Cathérine Monreal und Elias Leuchtenberger auf ein Praktikum in Galizien freuen. Die Idee, ein spanisches Brotrezept im heimischen Betrieb auszuprobieren und vielleicht in das bestehende Sortiment aufzunehmen, war sofort geboren. Um das galicische Weißbrot allerdings zu Hause nachzubacken, waren einige Arbeitsschritte notwendig. Denn die Mehle in Spanien unterscheiden sich in der Typisierung und im Enzymgehalt zu den in der Bäckerei Schüren verwendeten Bio-Mehlen.

„Der Teig stellte unsere Azubis vor eine echte Herausforderung, da dieser sehr viel weicher ist als die sonst zu verarbeiteten Teige und daher mehr Fingerspitzengefühl beim Kneten erfordert“ sagt Unternehmensinhaber Schüren. Das Originalrezept wurde Zug um Zug an die heimischen Mehle und Öfen angepasst und stolz präsentierten die Azubis eine neue Schürensche Brotkreation: das Bio-Bonita de Santiago war geboren. Bei dem runden Weißbrot steche neben der groben Porung, die dem Brot ein unverwechselbares intensives Aroma verleihe vor allem die individuelle Form der Haube hervor, die an die typische Kopfbedeckung galicischer Bauern erinnere. Zarte Röstaromen der knusprigen Kruste rundeten den charaktervollen Geschmack der besonders weichen Krume perfekt ab. Seit vergangenen Freitag wird das runde Weißbrot mit dem klangvollen Namen „Bio-Bonita de Santiago“ in allen Schüren-Filialen angeboten.