Top-News

Junges Japan zu Besuch

Angehende Bäckerinnen und Konditoren aus Japan waren zu Besuch in der Akademie in Locham. Foto: Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks Lochham

 

Eine Woche Süßes, eine Woche Brot – das Programm von Sandra Lutz, Joseph Stromberger und Christoph Lentschig war breit gefächert. Zwei Wochen gaben die Fachlehrer der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks in Lochham ihr Wissen an 25 Gäste aus Japan weiter. Die angehenden Bäcker/innen und Konditoren/Konditorinnen erhielten Einblicke in das Bäcker- und Konditorenhandwerk. „Unsere Gäste waren extrem begeisterungsfähig“, berichtet Lutz. Eine besondere Sensation sei das Backen von Baumkuchen gewesen. „Baumkuchen ist in Japan sehr bekannt und beliebt.“

In der zweiten Woche beschäftigten sich die Gäste mit der hiesigen Brotkultur – unter der Anleitung von Bäckermeister, Konditor und Betriebswirt Joseph Stromberger und Bäckermeister Christoph Lentschig. „Alle waren sehr lernbereit und motiviert“, sagt Stromberger. Viel Gefühl bewiesen sie im Umgang mit dem Teig, während sie sich handwerklich mit der Vielfalt der Brotsorten auseinandersetzten. „Besonders viel Interesse zeigten sie an der Arbeit am Ofen“, so Lentschig.

 

 

 

In zwei gemeinsamen Wochen mit den Auszubildenden aus Tokio, Kyoto, Osaka und anderen japanischen Städten und Regionen wurde aus der Gruppe und den Fachlehrern ein echtes Team. Trotz fleißiger und kompetenter Übersetzerin entwickelten alle miteinander fast schon eine neue Sprache. „Wir haben eine Mischung aus Japanisch, Englisch, Deutsch, Bayerisch und Schwäbisch gesprochen“, bestätigt Joseph Stromberger schmunzelnd. „Unsere japanischen Schüler hatten immer gute Laune und strahlen Lebensfreude aus. Wenn ich die Backstube betreten habe, war die Stimmung immer gut“, sagt Lutz.