Top-News

Mindestpreis möglich?

Muss die Branche durch einen Mindestpreis gerettet werden? Foto: Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks

 

Ungewöhnliche Zeiten bedürfen ungewöhnlicher Zeichen. Das dachte sich vielleicht Matthias Grenzer, Landesinnungsmeister des Bäcker- und Konditorenhandwerks in Mecklenburg-Vorpommern, und forderte in der „Ostsee-Zeitung“ einen Mindestpreis für Brötchen, um das Sterben der Bäckereien zu begrenzen. Bestimmte Backprodukte dürften von Discountern wie Aldi, Lidl und Co. einfach nicht mehr zum Ramschpreis verkauft werden. Denn das Problem für kleine Betriebe seien nicht die großen Ketten wie Lila Bäcker und Bäckerei Junge, sondern die Discounter, so der Landesinnungsmeister. Er schlägt einen Mindestpreis von 25 Cent für Brötchen und jeweils drei Euro für ein Brot vor. So hätte die Bäckerei-Branche noch eine Chance.