Top-News

Spenden statt Geschenke

Miteinander und füreinander: Saskia Frings von der Solinger Flüchtlingshilfe e.V. und Geschäftsführer Oliver Frey von der Wachtel GmbH. Foto Wachtel GmbH

 

Statt auf Kundengeschenke zu Weihnachten setzt die Wachtel GmbH in diesem Jahr wieder auf eine Spende für wohltätige Zwecke. Das Hildener Unternehmen unterstützt das Projekt „StartEmPowerment“ der Solinger Flüchtlingshilfe e.V. „Die Initiative hier in Solingen ist eine tolle Idee“, sagt Oliver Frey, Inhaber und Geschäftsführer von Wachtel. „Als Familienunternehmen legen wir großen Wert darauf dort zu unterstützen, wo wir Potential und Engagement sehen. Wie auch hier.“ Mit dem Projekt „StartEmPowerment“ wird Geflüchteten und anderen Bedürftigen der Weg in eine durch Helfer und Fachleute begleitete Existenzgründung ermöglicht – und zwar in Form des sogenannten „Mikro-Marktes“. Die Idee: Zehn Unternehmen bieten in dem Laden seit Anfang Dezember Produkte und Dienstleistungen an. Alle Interessierte können sich an dem Spendenprojekt beteiligen. Neben einer Schneiderei, einem Barbierladen, einem Secondhand-Shop gibt es das Café Caramella. Der „Mikro-Markt“ funktioniert als eine Art Start-Up-Center. Die einzelnen Unternehmer zahlen eine kleine Miete für den jeweiligen Arbeitsbereich.

Zudem erweitert Wachtel in diesem Jahr die Spendenaktion: „Wir wollten auch Kunden und Interessierten die Chance geben, sich an dem Projekt zu beteiligen und somit selber Teil einer guten Sache zu werden“, sagt Geschäftsführer Frey. So bietet Wachtel auf seiner Webseite die Möglichkeit, über eine Newsletteranmeldung an der Spendenaktion teilzunehmen. Für jede Neuanmeldung spendet Wachtel zusätzlich 10,- Euro an die Solinger Flüchtlingshilfe. Die Anmeldung ist komplett kostenfrei und kann jederzeit widerrufen werden.