Top-News

iba.Speakers Corner

Aktuelle Themen, Best-Practice-Beispiele und interessante Redner: Das alles findet Raum auf der neuen iba-Plattform statt.

 

Digitalisierung, Prozesse, Food Trends, Rohstoffe, Industrie 4.0, Best- Practice-Beispiele – Themen, die auf der iba.Speakers Corner (Halle A1) aufgegriffen werden sollen. In Vorträgen und Expertenrunden werden an allen Messetagen (15. bis 19. September 2018) aktuelle und kommende Trends und Herausforderungen diskutiert. Alle Beiträge werden simultan ins Deutsche und ins Englische übersetzt.

An jedem Messetag werden eigene Schwerpunkte gesetzt. Das Handwerk steht im Mittelpunkt an den ersten beiden Messetagen, mit Vorträgen vornehmlich für kleine und mittelständische Betriebe. So berichten Bäcker und Konditoren, darunter das Backhaus Fickenscher aus Münchberg und die Bäckerei Kruste & Krume aus Wien, welche Geheimnisse hinter ihren Erfolgsgeschichten stecken.

Wie gelingt digitales Marketing?
Um Digitalisierung in der Praxis geht es in mehreren Vorträgen und Diskussionsrunden am Samstagnachmittag und am Sonntagvormittag. Am Sonntagnachmittag machen – im Rahmen des iba.Blogger Event #blognroll –Influencer auf dem iba.Speakers Corner Station, die erfolgreich mit Bäckern und Konditoren zusammenarbeiten oder selbst in der Branche tätig sind. Sie erklären, wie digitales Marketing gelingt und welche Wege zu mehr Präsenz im World Wide Web, zu mehr Kunden und schließlich mehr Erfolg führen. Zudem sind die Protagonisten der iba.Virtual Bakery Tours zu Gast und stehen persönlich für alle Fragen des Publikums zur Verfügung. Die iba.Virtual Bakery Tours selbst sind in Halle B3 zu erleben, wo Besucher via VR-Brille und 360-Grad-Videos erfolgreiche Backstuben rund um den Globus besuchen können.

Spannende Newcomer und ihre Konzepte
Der Abschluss am Messedonnerstag gehört den Start-ups, wenn sich Newcomer aus der Branche auf dem iba.Speakers Corner sich und ihre Konzepte vorstellen. Mit dabei ist unter anderem das Unternehmen „Recup“ aus München, das ein Pfandsystem für Mehrweg-Kaffeebecher konzipiert hat. Gegründet vor zwei Jahren in München, verzeichnet es inzwischen zahlreiche Kunden, darunter Bäckereien und Cafés, aber auch Tankstellen und Kantinen in ganz Deutschland. Ebenfalls aus München ist „Wicked Cricket“, ein Start-up, das sich zum Ziel gesetzt hat, „Insekten als einen neuen Teil des Speiseplans zu etablieren“, beispielsweise als Rohstoff in der Backbranche.

Informationen zum Programm auf dem iba.Speakers Corner finden sich hier.