Top-News

Essen mit Mehrwert

Ein Keks aus Algen, der munter macht. Ein Müsliriegel aus Biertreber und Limo aus Orangenschalen. Diese drei Produkte holten die ersten Plätze beim Ideenwettbewerb „Trophelia Deutschland 2018“. Zum neunten Mal suchten dabei Studierende der Lebensmittelwissenschaften nach innovativen, nachhaltigen Lebensmitteln, die noch dazu einen ökologischen Mehrwert haben.

Platz 1 belegt „kof.co“ vom Karlsruher Institut für Technologie: Nach dem Motto „Koffein trifft Cookie“ bietet „kof.co“ dank seines Guaraná-Gehaltes eine aufweckende Alternative zu herkömmlichen Koffeinquellen. Der Einsatz von zwei Algensorten sorgt für die etwas gewöhnungsbedürftige Farbe des Frühstückskekses und versorgt den Körper mit essentiellen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Durch die zu 100 Prozent biologisch abbaubare Verpackung ist „kof.co“ gut für die Umwelt und ermöglicht ein vollwertiges Frühstück für unterwegs, heißt es in der Meldung.

Auf Platz 2 folgte das Trio der Hochschule Bremerhaven: „TrennBar“ ist Müsli und Müsliriegel in einem, hergestellt aus Biertreber, einem Reststoff aus der Bierherstellung. Für die Glasur wird der Treber fermentiert und erhält so ein kakaoähnliches Aroma. Über den dritten Platz freute sich das Team der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, das das Erfrischungsgetränk „Fizzzest“, eine Wortschöpfung aus „fizz“ (Sprudel) und „zest“ (Schale), erfunden hat. Die Fruchtkomponente in der Limo wird stammt aus den Schalen von Bio-Orangen.

Platz 1 für den Algenkeks „kof-co“: Das Gewinnerteam vom Karlsruher Institut für Technologie.

 

 

 

 

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs „Trophelia Deutschland 2018“.