Top-News

Backwerk Flagship-Store

Mehr Zeitgeist, weniger SB-Bäcker und dazu eine große Prise Marché: Backwerk hat in der Fußgängerzone von Bochum seinen 350. Store eröffnet. 380 qm Ladenfläche, davon 205 qm Verkaufsfläche auf zwei Etagen, mehr als 100 Sitzplätze im Innen- und Außenbereich. Ganz offenbar will das Unternehmen seine Position als Back-Gastronom weiter stärken. 

Der Flagship-Store ist als Galerie aufgebaut und besitzt eine knapp sechs Meter hohe Glasfront mit großem Luftraum und Glasdach. Doch nicht nur die Ästhetik steht im Fokus: Erstmals integriert das Unternehmen eine sichtbare Produktion im Laden – damit können Gäste beobachten, wie verschiedene Produkte frisch zubereitet und belegt werden. 

Neben bekannten Snackangeboten wie dem hauseigenen Hotdog und der „ehrlichen“ Stulle, werden auch neue Produkte vorgestellt: Hierzu gehören frisch gepresste Säfte (Orangensaft, Orange-Banane, Orange-Melone-Minze, Orange-Erdbeere) und Smoothies (Joghurt-Erdbeere, Mango-Banane-Spinat) an der neuen Saftbar. Auch einige neue heiße Snacks wie die frischen Foccacias (Mozzarella-Basilikum, Salami-Mozzarella, Hawaii) und hausbelegte Panizzas (Paprika-Feta, Salami-Spinat, Spinat-Tomate) werden erstmalig angeboten. 

Auch die Heißgetränkewelt wurde erweitert: Neben den klassischen Kaffeevollautomaten mit frischen Bohnen gibt es in dem Flagship-Store eine neue Tee-, Filterkaffee- und Kakaomaschine, bei der Gäste zwischen Weißer-, Vollmilch- und Zartbitter-Schokolade wählen können. Darüber hinaus werden einige Produkte unter der Produktplattform „gut für mich‘‘ vorgestellt, die für die gesunde und bewusste Ernährung steht. Hierzu gehören Bio-Eistees und verschiedene Salate, aber auch eine hauseigene Kräutercreme, die frei von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern sowie Süßungsmitteln ist und die Remoulade überwiegend ersetzt.

Im 350. Stores spiegelt sich auch die strategische Neuausrichtung von Backwerk wider: „Wir möchten den Gästen ein emotionales Besuchserlebnis bieten und dazu gehört selbstverständlich auch eine entsprechende Innenarchitektur. Wir wollen, dass sich unsere Gäste wohl fühlen – das schaffen wir mit einer urbanen, modernen und einladenden Architektur, unterstützt durch ein warmes Lichtkonzept,“ sagt Karl Brauckmann, Geschäftsführer der Backwerk Management GmbH. Gleichzeitig wolle Backwerk seinen Alleinstellungsmerkmalen als frischer, günstiger und schneller Back-Gastronom treu bleiben und nach wie vor kulinarischer Preisführer in seinem Segment sein: „Bei uns bekommen die Gäste weiterhin leckere, frisch zubereitete Snacks zum Sofort-Genuss auf die Hand“, so Brauckmann.

Fotos: Burkhard Henrichs/Backwerk