Top-News

Ölsaatenmonitoring

Der Verband Deutscher Großbäcker bietet ab 1. Januar 2018 ein umfassendes Monitoring von Ölsaaten wie Leinsaat, Mohn, Sesam und Kürbiskerne an. Jeder Großbäcker analysiere die Zutaten sorgfältig auf etwaige Belastungen. „Umso wichtiger ist es, die Ergebnisse dieser Untersuchungen nicht nur unternehmensspezifisch, sondern auch branchenbezogen auswerten zu können“, erklärte Armin Juncker, Hauptgeschäftsführer des Verbandes.

Untersucht würden eventuelle Rückstände von Mykotoxinen, Pflanzenschutzmitteln, Schwermetallen und mikrobiologische Parameter, so der Verband in der Mitteilung. „Neu ist dabei, dass die Teilnehmer nicht nur ihre individuellen Analysenergebnisse erhalten, sondern die eigenen Ergebnisse in anonymisierter Form in eine Datenbank aufgenommen werden“ so Juncker. So ließen sich die eigenen Ergebnisse besser einordnen.

Das Ölsaaten-Monitoring umfasst standardmäßig Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Kürbiskerne, Mohn, Sesam und Chiasaat. Eine Erweiterung auf andere Ölsaaten ist möglich. Weitere Informationen, auch zu den finanziellen Konditionen, sind beim erhältlich.