Top-News

10 Jahre Branchentreffpunkt

Eigentlich sollte es nur ein Umbau werden, doch nach den ersten Entwürfen dachte man bei der Martin Braun KG ganz neu und baute 2006/2007 das Backforum. Seit der Eröffnung 2007 hat sich der imposante Klinkerbau an der Tillystraße in Hannover zum transparenten, einladenden Branchentreffpunkt entwickelt. In diesem Jahr wird es 10 Jahre alt – und ist eine Erfolgsgeschichte.

Maschinen ausprobieren, Zutaten testen, sich mit Kollegen austauschen. Das Backforum der Martin Braun-Gruppe ist so vielseitig wie die Branche selbst. Durch viele Veranstaltungen und das Seminarprogramm werden jährlich rund 5.000 Besucher gezählt. Für Dr. Detlev Krüger, Sprecher der Geschäftsleitung der Martin Braun-Gruppe, ist es darum „ein echtes Commitment zum deutschen Bäckerhandwerk“. Bäcker können dort auf den modernsten Maschinen und in rund 20 verschiedenen Öfen mit eigenen Teigen experimentieren, Neues versuchen oder Bewährtes optimieren.

Das Besondere: Im Backforum präsentieren sich neben der Martin Braun-Gruppe auch 16 andere Zulieferfirmen: Von Aichinger über Carlton Food-Technik und Miwe bis zu Werner & Pfleiderer und WMF. Herz des Branchentreffs ist das 450 Quadratmeter große rundum verglaste Mehl- und Backzentrum. „Wir haben vor zehn Jahren ein völlig neues Konzept entwickelt und uns mit führenden Unternehmen der Branche zusammengetan“, sagt Susanne Steinfort-Klass, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Braun. „Der große Zuspruch bestätigt unsere Entscheidung.“

Bei einer Jubiläumsfeier mit der Fachpresse präsentierten unter anderem Carlton Food-Technik, Krumbein rationell (Foto), Miwe und Rational Großküchentechnik (Foto) ihre Technologie. Jürgen Rosar, Mitglied der Geschäftsleitung der Martin Braun KG, stellte das „Braun’sche Amazon“ vor, den neuen Online-Shop, der zur Südback freigeschaltet wird und den Bäckern das Bestellen erleichtern soll. Zusätzlich erhält er zu allen Zutaten passende Rezepte und ergänzende Produkte angezeigt. „Wir wollen damit nicht den Außendienst ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen“, versichert Rosar. „Bei Umfragen haben wir festgestellt, dass die Bäcker gerne flexibler bestellen wollen.“

Unternehmensberater Oliver Vogt von Gehrke Econ zeigte die Entwicklung der Branche in den vergangenen zehn Jahren auf: Während der Umsatz um 15,8 Prozent auf rund 14 Milliarden Euro zulegte, stieg der Umsatz je Betrieb im selben Zeitraum um mehr als 50 Prozent auf rund 1,2 Millionen Euro. Entsprechend sank die Zahl der backenden Betriebe auf unter 12.000. Vogt erwartet bis 2015 einen weiteren Rückgang auf 8.000 Betriebe bei gleichzeitig schrumpfender Zahl von Verkaufsstellen. Mehr zur wirtschaftlichen Entwicklung lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe von back.intern.

Hier geht es zum Backforum und dem Seminarprogramm.

Zu den Fotos: Partner des Backforums präsentierten sich bei einer Jubiläumsveranstaltung.