Top-News

Bäckerinnung NRW unzufrieden

Das neue Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz (KTG), wie die Hygieneampel ganz offiziell heißt, beschäftigt in Nordrhein-Westfalen derzeit viele Bäcker. Die Bäckerinnung beklagt, dass das System irreführend sei und bei den Kunden ein falscher Eindruck geweckt werden könne. „Mal ganz ehrlich. Wir sind doch dazu da, Brot und Brötchen vorzubereiten und dann in den Ofen zu schieben“, sagte Landesinnungsmeister Heribert Kamm vom Bäckerinnungsverband Westfalen-Lippe gegenüber des Iserlohner Kreisanzeigers und Zeitung (IKZ). „Dann freuen wir uns, wenn das Produkt gut ist und abends die Auslagen leer sind.“

Deutliche Worte, denen auch Bäckermeister Ewald Hove von der gleichnamigen Bäckerei zustimmt. Vom Veterinäramt werde man regelmäßig kontrolliert. „Da kündigt sich niemand an, sondern kommt einfach vorbei. Damit muss es doch gut sein“, so Hove im Interview. Im Grund brauche er eine halbe Arbeitskraft, um den „Papierkram“ zu bewältigen. „Natürlich sind wir für Hygiene, aber dieses System ist einfach irreführend und kann einen falschen Eindruck vermitteln“, so Holve, „den Dokumentationsaufwand kann kaum einer leisten!“