Top-News

Die Zacharias-Gewinner

Siegerehrung auf der Südback: Einer der renommiertesten Branchenpreise des Bäckerhandwerks – der Zacharias von CSM Bakery Solutions – wurde jetzt in Stuttgart verliehen.

Die Preisträger sind die Sächsische Bäckerei Union mit Emil Reimann aus Dresden, Reiß Beck aus Kirchzarten sowie die Treichler Zuger Kirschtorten AG aus Zug (Schweiz). Darüber hinaus konnte sich der Öffentlichkeitsausschuss des Verbandes des Rheinischen Bäckerhandwerks und des Bäckerinnungs-Verbandes Westfalen-Lippe über den Sonderpreis der Jury 2016 freuen. Die Preisträger 2016 überzeugten die Jury mit besonders verbraucherrelevanten, kreativen PR- und Marketingkonzepten sowie großem Einsatz für das Image handwerklicher Backwaren.

Und das sind die Konzepte der Sieger

Emil Reimann (Inhaber: Thomas Wohlgemut) aus Dresden: Emil Reimann hat sich auf das krosse Brötchen als Produkt in einem äußerst starken Wettbewerbsumfeld fokussiert. Rund um die Brötchen „Reimann’s Ofenfrische“ wurde eine Marke mit ganzheitlichem Kommunikationskonzept entwickelt. Mit dem Einsatz einer Mitarbeiterin als Testimonial, hat die Marke ein Gesicht bekommen, das Bild einer Stoppuhr unterstützte außerdem das Versprechen von „Frische im Minutentakt“. Zusätzlich trug die Brötchen-Offensive von Emil Reimann zu einer klaren Differenzierung von LEH und Discount bei.

Reiß Beck (Inhaber: Michaela Reiß) aus Kirchzarten: Reiß Beck erhielt in diesem Jahr zum dritten Mal den Zacharias-Preis. Als kleines, mittelständisches Unternehmen mit 15 Filialen schaffte es die Bäckerei, den Bundesligisten SC Freiburg als Kooperationspartner zu gewinnen und konnte als Lizenznehmer die Wort- und Bildmarke des Clubs nutzen. Unter dem Motto: „Fit in den Tag mit einem gesunden Frühstück“ etablierte Reiß Beck ein neues Brot sowie ein passendes Brötchen und hausgemachte Marmelade. Insbesondere das Vermarktungskonzept zu den neuen Produkten überzeugte die Jury.

Treichler Zuger Kirschtorten AG (Inhaber: Hans & Bruno Heini) aus Zug (Schweiz): Hans und Bruno Heini und ihr Team haben sich völlig auf die Zuger Kirschtorte fokussiert. Ein kompletter Image-Wechsel mit neuem Corporate Design sorgte dafür, dass sich Treichler als Erfinderhaus der Zuger Kirschtorte und als Premiumanbieter positionieren konnte. Der einzigartige, neue Stil zieht sich durch die Einrichtung des Kaffeehauses genauso wie durch die gesamte Kommunikationskette. Mit einem eigens eingerichteten Museum wird die Zuger Kirschtorte den Gästen auf eine ganz besondere Art und Weise präsentiert.

Sonderpreis der Jury 2016: Öffentlichkeitsausschuss des Verbandes des Rheinischen Bäckerhandwerks und des Bäckerinnungs-Verbandes Westfalen-Lippe: Für den gemeinsamen Öffentlichkeitsausschuss der beiden Verbände steht die Lobbyarbeit für das deutsche Bäckerhandwerk als zentrales Ziel fest. Dafür organisierte der Ausschuss 2015 einen erfolgreichen Weltrekordversuch: Mehr als 250 Bäcker sollten ihre verschiedenen Stollen präsentieren und so die größte Stollen-Vielfalt der Welt aufzeigen. Mit dieser Aktion in Köln wurde enormes mediales Interesse generiert. Mit der beispielhaften PR-Arbeit der Initiatoren wurde dem traditionellsten aller deutschen Weihnachtsgebäcke eine breite Bühne geboten.