Top-News

Ditsch ohne Käfig-Ei

Die Bäckerei Ditsch GmbH backt nur noch mit Eiern aus Bodenhaltung, wie die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“, mitteilt. In den vergangenen Jahren hätten mehr als 40 Bäckerei-Ketten auf die Kampagne des Bündnisses käfigfrei.de, in dem auch die international tätige Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ Mitglied ist, reagiert und verzichten komplett auf Käfig-Eier. Dazu gehören die Filialen von Kamps, Dat Backhus und die Schanzenbäckerei.

„Wir hoffen, dass die Entscheidung von Ditsch dazu beiträgt, dass weitere Bäckereien auf eine Produktion ohne Käfig-Eier umstellen“, so die Tierschutzorganisation. Auch wenn die Umstellung auf Bodenhaltung ein sehr guter erster Schritt sei, arbeite man weiter darauf hin, dass die Bäckereien ihr Angebot schrittweise um Bio- und Freilandeier erweitern. „Da in Deutschland leider keine Kennzeichnungspflicht für verarbeitete Eier besteht, treten wir direkt mit den Bäckerei-Ketten in Kontakt.“ In Deutschland werde jedes zweite Ei in Backwaren, Fertiggerichten oder in der Gastronomie verarbeitet.

Auf der Agrarministerkonferenz im Oktober 2015 einigten sich Bund und Länder auf einen Ausstiegstermin aus der Käfighaltung von Legehennen ab 2015. Die Haltung von Legehennen in den sogenannten Kleingruppenkäfigen wird in Deutschland ab 2025 verboten. Eine Verlängerung ist nur bei Härtefällen möglich. Bis zu 60 Hühner leben in einem Kleingruppen-Käfig. Jede Henne hat darin kaum mehr Platz als auf einem DIN A4-Blatt. Nach langjähriger Kampagnenarbeit von Tierschutzorganisationen hat die Bodenhaltung die Käfighaltung als dominierende Haltungsform abgelöst. Während 2007 noch die Mehrheit der Hennen in Käfigen lebte, waren es 2015 nur noch 11 Prozent. Auch der Anteil der Hennen in Freilandhaltung und in ökologischen Betrieben stieg in diesem Zeitraum deutlich an.

Foto: Fotolia countrypixel