Top-News

Relaunch: Die Freien Bäcker

Handwerk leben – frei und verantwortlich! Dieses Motto verbindet die Bäckerinnen und Bäcker, die sich in den vergangenen fünf Jahren in der unabhängigen Berufsorganisation „Die Bäcker. Zeit für Geschmack e.V.“ engagiert haben. Im Hinblick auf Veränderungen im Verein, unter den Mitgliedern und ihren Visionen hat sich der Verein auf seiner Versammlung in Salzburg ein neues Leitbild gegeben. In dem Zusammenhang wurde auch der bisherige Vereinsname in „Die Freien Bäcker Zeit für Verantwortung e.V.“ geändert. Der Verein ist eine unabhängige Berufsorganisation von Bäckern, die sich gegenseitig unterstützen und sich parallel zur offiziellen Berufsvertretung aktiv für ihre Belange einsetzen wollen.

Anke Kähler, Vorstandsvorsitzende der Organisation: „Was wir in unserem Leitbild ‚Souveränität des Handwerks’ nennen, beschreibt ein Satz des Schriftstellers Herman Peter Piwitt aus dem Jahr 1976 sehr treffend: „Kultur hat, wer Herr seiner Sinne, seines Interesses, seiner Werkzeuge ist“. Souveränität schließt Achtsamkeit und den Blick auf das Gemeinwohl ein. Diese Tugend war und ist das Fundament des Handwerks.“

„Mir geht es um unsere Souveränität und unsere gesellschaftliche Verantwortung als Handwerker. Eine unserer Stärken ist es, Rohstoffe zu verarbeiten wie sie von Natur aus sind und aus ihnen, gemäß ihrer Beschaffenheit, Lebensmittel mit Charakter zu schaffen“, sagt Vereinsmitglied Andreas Schomaker.

„Die Freien Bäcker“ unterstützen sich gegenseitig, teilen Know-how und Ideen. Die Qualität eines Lebensmittels ist für sie mehr als die Summe der sensorischen Merkmale. Gemeinsam sollen Wissen und handwerkliches Geschick weiterentwickelt werden. Zur praxisnahen Weiterbildung werden Arbeitskreise, Seminare und der Austausch von Mitarbeitern organisiert. Bei den Weiterbildungsangeboten geht es deshalb grundsätzlich auch um die Berücksichtigung aller Faktoren, die auf die Beschaffenheit und den Wert der verarbeiteten Rohstoffe und letztlich der Gebäcke einwirken.