Top-News

Mehr Getreide als erwartet

Damit liegt das Ergebnis 2014 sowohl deutlich über dem Vorjahreswert von 47,8 Millionen Tonnen als auch über dem Fünfjahresschnitt von 45,6 Millionen Tonnen. Der DRV rechnet mit einer Winterweizenernte von knapp 26 Millionen Tonnen (plus 5,4 Prozent zum Vorjahr). Dieses Plus ist in erster Linie auf eine Ausweitung der Anbaufläche zurückzuführen (plus 3,5 Prozent). Bei Wintergerste geht der Verband von 9,2 Millionen Tonnen aus. Damit wird das Vorjahresergebnis um zehn Prozent übertroffen. Dieser Zuwachs ist vor allem auf einen deutlichen Anstieg der durchschnittlichen Hektarerträge zurückzuführen. Beim Winterroggen geht der DRV weiterhin von einer im Vergleich zum Vorjahr deutlich geringeren Erntemenge in Höhe von knapp 3,9 Millionen Tonnen aus. Grund dafür ist eine um knapp 20 Prozent niedrigere Anbaufläche.