Top-News

Tarifgespräche abgebrochen

Die Branchengewerkschaft NGG ist verärgert, weil die Arbeitgeber laut Landesgeschäftsführer Jörg Dahms Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit kürzen und bis zu sechs Urlaubstage streichen wollen. Gleichzeitig sei angeboten worden, ab November 7,50 Euro die Stunde zahlen zu wollen und den Mindestlohn von 8,50 Euro erst 2017 einzuführen.