Top-News

Fritsch übernommen

Verpackungsspezialist  Multivac hat den insolventen Bäckereimaschinenhersteller Fritsch übernommen. Foto: Multivac

 

Die Übernahme des Bäckereimaschinenherstellers Fritsch sei ein weiterer wichtiger Schritt im Ausbau des Portfolios zu ganzheitlichen Lösungen für das Verarbeiten und Verpacken von Lebensmitteln. „Mit den Lösungen von Fritsch werden wir unsere Präsenz in der Backwarenindustrie weiter ausbauen“, erklärte Christian Traumann, Geschäftsführender Direkter und Group CFO von Multivac Sepp Haggenmüller SE & Co. KG. Wie die Mainpost berichtet kauft Multivac Betriebsmittel wie Maschinen, Werkzeuge, Fuhrpark – nicht aber Grundstücke und Gebäude. Ein Großteil der ehemals 600-köpfigen Fritsch-Belegschaft wird wohl weiterbeschäftigt, heißt es, allerdings nicht alle.

72 Mitarbeiter von Fritsch seien im Rahmen eines Sozialplans in eine Beschäftigungsgesellschaft ausgelagert worden. Die übrigen gut 500 Fritsch-Mitarbeiter dürfen wohl bleiben. Verträge, Lohnniveaus und Überstundenkonten würden laut Insolvenzverwaltung von Multivac fortgeführt. Laut Mainpost werde der Insolvenzverwalter nach der Übernahme noch monatelang mit dem Insolvenzfall beschäftigt sein. Eine wesentliche Aufgabe sei die Befriedigung der Gläubiger. Nachdem der neue Besitzer den Betrieb lastenfrei übernehme, müssten die Gläubiger aus den anderen Werten wie Grundstücken und Gebäuden entschädigt werden.