Top-News

Vergiftete Pausenbrote

Es liest sich wie ein schlechter Krimi, die Geschichte aus der ostwestfälischen Provinz zwischen Bielefeld und Paderborn: Ein 56-jähriger Industriemechaniker soll dort seinen Kollegen Gift in die Pausenbrote gemischt haben, wie Spiegel online berichtet. Eines seiner Opfer liegt wegen schwerer Vergiftung im Koma. Die Ermittler überprüfen inzwischen mehr als 20 Todesfälle der vergangenen Jahre ob sie auch auf das Konto des 56-Jährigen gehen. Überführt wurde der Mann, nachdem einem Mitarbeiter ein Pulver auf seinem Brot aufgefallen war und er den Betriebsrat informierte. Eine daraufhin installierte Überwachungskamera überführte den Täter beim nächsten Versuch eines Giftanschlags. Zu seinen Motiven und Beweggründen schweigt der Verdächtige bislang. Aber was gibt es dazu auch überhaupt zu sagen?