Top-News

Schaut hin!

Gewalt kommt nicht in die Tüte! Zum 13. Mal starten am 21. November Bäckereien in Schleswig-Holstein die Aktion gegen häusliche Gewalt. Mehr als 360.000 Brötchentüten mit dem Aufdruck „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ werden in der Aktionswoche vor dem 25. November, dem internationalen Tag „Nein zur Gewalt gegen Frauen“, von rund 60 Bäckereien ausgegeben. „Leider ist das Thema ‚häusliche Gewalt gegen Frauen’ in der breiten Öffentlichkeit noch immer ein Tabu“, sagt Landesinnungsmeisterin Maren Andresen. „ Gerne unterstützen wir diese Aktion auch in diesem Jahr wieder, erfreulicherweise unter gleichbleibend guter Beteiligung unserer Innungsbäckereien.“

Im Jahr 2015 gab es in Schleswig-Holstein 3280 polizeiliche Einsätze bei häuslicher Gewalt, bei denen 382 Täter der gemeinsamen Wohnung verwiesen wurden. 1.034 Frauen flohen mit ihren 1030 Kindern in ein Frauenhaus. Darüber hinaus kontaktierten rund 10.500 Frauen die vom Land geförderten 23 Frauenberatungsstellen; ein Großteil von ihnen benötigte Hilfe aufgrund häuslicher und sexualisierter Gewalt.

Die Hilfeangebote bei häuslicher Gewalt und weitere Informationen zum Thema sind auch in der Broschüre „Nur Mut- Handlungsmöglichkeiten in Gewaltbeziehungen“ zusammengestellt. Die Bro-schüre steht im Internet unter www.schleswig-holstein.de zum Herunterladen bereit. Die Broschüre steht dort in deutscher, türkischer, russischer, englischer, französischer und arabischer Sprache zur Verfügung.

„Häusliche Gewalt ist vollkommen inakzeptabel! Um Betroffenen Schutz, Hilfe und Unterstützung zu gewähren, steht in Schleswig-Holstein ein dichtes Netz an Frauenfacheinrichtungen und funktionierenden Hilfe-Netzwerken bereit. Mit der Aktion wollen wir Betroffene ermutigen, die vorhandenen Angebote zu nutzen. Lassen Sie sich beraten und holen sich professionelle Hilfe!“ betont Schirmfrau und Gleichstellungsministerin Kristin Alheit zum Auftakt der Aktion und dankt den Gleichstellungsbeauftragten, den Bäckereien im Land und den lokalen Bündnissen gegen häusliche Gewalt für ihr großes Engagement.