Top-News

Eberhard-Paech-Preis

Im Rahmen eines Festakts in Berlin erhielt Peter Becker den Eberhard-Paech-Preis 2016. Vor allem in seiner Amtszeit als Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks hat sich Becker nach Auffassung der Jury mit seiner Arbeit weltweit für das Kulturgut Brot sowie das Bäckerhandwerk verdient gemacht.

„Ich bin außerordentlich glücklich und stolz, diesen Preis zu bekommen, dessen Bedeutung weit über das Bäckerhandwerk hinausgeht“, sagt Peter Becker und fügt hinzu: „Ich nehme diese Ehrung aber selbstverständlich nicht nur für mich, sondern im Namen aller Kollegen, die mitgeholfen haben, und aller ehrenamtlicher Mitarbeiter entgegen. Ich habe in meinem Leben vier Berufe gehabt; doch nur als Bäcker habe ich diese unglaubliche Leidenschaft für die Branche und das Produkt erfahren.“

Für die Zukunft des deutschen Bäckerhandwerks wünscht er sich drei Dinge: „Zunächst, dass wir genügend junge Leute für unseren wunderschönen Beruf begeistern, denn nur mit jungen Menschen können wir die Zukunft gestalten. Auch muss der Wert des Brotes in der Gesellschaft wieder den Stellenwert erlangen, den es verdient. Und zu guter Letzt, dass wir für unsere Ziele innerhalb der Branche – auch über das Bäckerhandwerk hinaus – gemeinsam einstehen.“

Der Eberhard-Paech-Preis, der mit einer Zuwendung von 10.000,00 Euro verbunden ist, gilt als die höchstdotierte Auszeichnung im Bereich Brot und Backwaren. Die Würdigung wird alle drei Jahre für hervorragende Leistungen zur Entwicklung der Technologie, des Ansehens und der Darstellung des Brotes verliehen.